headerbild-2016-01

Beratung für Flüchtlinge

bin - Clearingverfahren in der Stadt Bremen

Eingangsberatung & Orientierung in die BIN-Teilprojekte

 

Angebot

Beratung, Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche

Zielgruppe

anerkannte Flüchtlinge und Flüchtlinge mit befristeten Aufenthaltstiteln (z.B. § 25.5), Asylbewerber und Asylbewerberinnen und Geduldete mit Zugang zum Arbeitsmarkt

Beratung
 & Coaching

rechtliche Fragen zum Aufenthaltsstatus, Möglichkeiten & Perspektiven der beruflichen und sprachlichen Qualifizierungen, Deutsch als Zweitsprache, Weitervermittlung an die Beratungstellen Anerkennung ausländischer Schul- und Berufsabschlüsse;

individuelle Arbeits- und Ausbildungsplatzsuche:
bedarfsorientierte Unterstützung bei der Suche nach einem Praktikumsplatz, einer Ausbildungsstelle, einem Arbeitsplatz;

bedarfsbezogene Vermittlung in weitere Teilprojekte des bin-Netzwerkes

Kosten für Teilnehmende kostenlos
Termine nach Vereinbarung, Beratung und Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche werden fortlaufend angeboten

Mehr Informationen

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Info-Flyer.

Anmeldung

Wenn Sie sich beraten lassen möchten oder das Angebot der Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche in Anspruch nehmen möchten, kommen Sie gerne vorbei: Montag bis Freitag, von 12.00 – 16.00 Uhr im Paritätischen Bildungswerk, Faulenstr. 31, 28195 Bremen, 3. Etage.
Ihre Ansprechpartnerin ist Claudia Jacob.
Sie können sich auch gerne telefonisch (0421 – 1747231) oder per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) bei uns melden und einen Termin vereinbaren.

                                                   

 

 

bin-transparent1                                                    Logo Integrationsrichtlinie



Das Bremer und Bremerhavener IntegrationsNetz (bin) wird im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund im Handlungsschwerpunkt "Integration von Asylbewerber/-innen und Flüchtlingen (IvAF)" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Logo-BMAS  logo-esf-brd   EU rechts rgb   ESF Claim


Zusätzliche Informationen