header-integrationsprojekte

Politische Bildung

 

an.com: Politische Bildung für Geflüchtete

Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmende in Integrationskursen. Er vermittelt politisches und gesellschaftliches Wissen und unterstützt Geflüchtete darin, sich zunehmend sicher und eigenständig im Alltag zu bewegen. Dafür bietet der Kurs ein interkulturelles Training an, das beispielsweise folgende Themen enthält:
  • Was sind die Regeln des Zusammenlebens?
  • Wie funktioniert Familie? Wie Nachbarschaft?
  • Umgang mit Behörden und Institutionen
  • Verhalten im Straßenverkehr
  • Umgang mit Alltagssituationen (z.B. Mülltrennung)
  • Vergleich mit Normen und Werten der Herkunftsländer

 

VA-Nummer 171660
Kursdauer 10 Termine mit je 4 UE
Termin 21.03.2017-13.06.2017
Ort

PBW Faulenstr. 31 28195 Bremen

Faulenstr. 31

Plätze Kurs mit je 12 TN
Zugang
TN aus Integrationskursen

 

Ansprechpartnerin:

Dominika Rohr-Niestradt

Tel. 0421/17472-39

E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bundestagswahl in Deutschland 2017 - Wahlrecht für Zuwanderer 

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag findet im September 2017 satt. Was bedeutet diese Wahl für Zuwanderer_innen, die EU-Bürger_innen oder Nicht-EU-Bürger_innen sind? Wie ist die Haltung aller Parteien zu den wichtigen Themen wie Wahlrecht, gleiche Bildungschancen für Zugewanderte und Geflüchtete?  Was bedeutet es für die politische und rechtliche Partizipation von Zugewanderten in Bremen, wenn sie nicht von dem Stimmrecht Gebrauch machen können? Grund genug gibt es, über diese und auch andere Themen zu diskutieren, die für Zugewanderte und Flüchtlinge von großer Bedeutung sind.   

VA- Nummer: 172427
Zeit Samstag/Sonntag
25.03./26.03.2017, 10.00-19.00 Uhr
Ort Helene-Kaisen-Weg 1, 28199 Bremen
Leitung Imdat Ulusoy
Anmeldung:

Anmeldung beim Veranstalter: DID e.V., Helene-Kaisen-Weg 1, 28199 Bremen

Kosten keine

Jahrestag des EU-Türkei-Deals: Wie ist die aktuelle Lage? Wie geht es weiter?

Das Flüchtlingsdrama wird in Deutschland auch im Jahr 2017 als politisches und soziales Thema Nr. 1  bestehen bleiben. Im Jahr 2016 sind so viele Flüchtlinge im Mittelmeer gestorben wie nie zuvor in der Geschichte der EU-Flüchtlingspolitik. Das ist aus der Sicht des UNHCR alarmierend. Die Ägäis ist seit dem Inkrafttreten des sog. Türkei-Flüchtlingsdeals weitgehend abgeriegelt. Die Staats- und Regierungschefs der EU haben am 21. Oktober 2016 gefordert, auch die zentrale Mittelmeerroute dichtzumachen. Wie bereits beim EU-Türkei-Deal ist Deutschland der Motor dieser Flüchtlingsbekämpfung. Wird die EU weiterhin zur Abschottungsgemeinschaft ? Oder gibt es eine neue Flüchtlingspolitik, die von allen 28 EU-Mitgliedern mitgetragen wird? Was sind die speziellen Probleme der neuen Flüchtlinge im kleinsten Bundesland Bremen? Gibt es auch positive Beispiele aus den Stadtteilen, etwa bei kulturellen und künstlerischen Aktivitäten, wodurch sich Flüchtlinge wohl fühlen und ihre Situation besser ausdrücken können?
In diesem Seminar wird Salman Nurhak (Dichter und Autor mit kurdischer Herkunft aus der Türkei und anerkannter Flüchtling) von seinen Erfahrungen und Begegnungen mit Flüchtlingen in Bremen berichten und mit den Teilnehmenden diskutieren.

VA-Nummer: 172428
Zeit 01.04./02.04.2017
10.00 - 19.00 Uhr
Ort

Künstlerhaus - Güterbahnhof Bremen

Beim Handelsmuseum 9, 28195 Bremen

Leitung

Salman Nurhak
Autor/Dichter, anerkannter politischer Flüchtling

Anmeldung: Anmeldung beim Veranstalter: DID e.V., Helene-Kaisen-Weg 1, 28199 Bremen
Kosten keine

Die Erziehung von Kindern im Vorschulalter und zweisprachiger Spracherwerb

Viele Untersuchungen bestätigen und belegen das erfreuliche Interesse gerade der heutigen Elterngeneration an der Erziehung von Kindern im Vorschulalter. Trotz dieser positiven Entwicklung gibt es immer noch Defizite bei der Aufklärung der Eltern. In diesem Seminar wird mit interessierten Eltern über die verschiedenen Facetten dieser Debatten und Möglichkeiten diskutiert. Ihnen werden dabei auch weitere Informationen und praktische Tipps an die Hand gegeben. 

VA-Nummer: 172429
Zeit 20.05. - 21.05.2016, 10.00 - 19.00 Uhr
Ort Helene-Kaisen-Weg 1, 28199 Bremen
Leitung Imdat Ulsoy
Anmeldung:

Anmeldung beim Veranstalter: DID e.V., Helene-Kaisen-Weg 1, 28199 Bremen

Kosten keine

Presse- und Meinungsfreiheit in der Türkei

Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei werden immer weiter eingeschränkt. In den letzten Jahren stoßen Intellektuelle, Schriftsteller und Journalisten immer  wieder an politische Grenzen. Wer sich zur politischen Lage kritisch äußert, geht nach wie vor das Risiko ein, zu einer Geld- oder Haftstrafe verurteilt zu werden Es sei alarmierend, sagte die Bundeskanzlerin A. Merkel am 02.11.2016 vor der Presse und fügte hinzu: “ Die Meinungs- und Pressefreiheit sind ein hohes Gut und unverzichtbare Voraussetzung für jede funktionierende Demokratie.“ Die EU und andere Kritiker werfen der türkischen Regierung und dem Staatspräsidenten vor, das Recht auf freie Meinungsäußerung immer weiter einzuschränken. Auch im Ausland versucht Ankara, kritische Äußerungen zu unterbinden. “Ein Land, in dem möglicherweise die Todesstrafe wieder eingeführt werden soll und in dem die Repressalien immer unerträglicher werden, hat keinen Platz in der EU.“ schrieb die Neue Ruhr Zeitung am 02.11.2016.                                                                            

Was passiert in der Türkei seit dem gescheiterten Putschversuch vom 15.07.2016? Was sind die Hintergründe dieser neuen Entwicklung? Warum befindet sich dieses  strategisch wichtige Nato-Land auf so einem gefährlichen Kurs?         
Über diese Fragen und die aktuelle Entwicklung wird in diesem Seminar diskutiert

VA-Nummer: 172430
Zeit 11.03. - 12.03.2017 10.00 - 19.00 Uhr
Ort

Künstlerhaus Güterbahnhof Bremen

Beim Handelsmuseum 9 28195 Bremen

Leitung Salman Nurhak
Kosten keine

Überblick zum Flüchtlingsrecht für Ehrenamtliche im Stadtteil Hemelingen

Das Seminar bietet eine Einführung ins Asylgesetz. Dabei geht es um folgende Themen:
° rechtliche Grundlagen
° Grundparagraphen des Flüchtlingsrechts im Grundgesetz und Aufenthaltsgesetz
° Europäische Menschenrechtskonvention
° Asylbewerberleistungsgesetz
° Zugang zum Arbeitsmarkt
° Ausweisung und Abschiebung

VA-Nummer: 1724420
Zeit 12.02.2017, 15.00 - 20.00 Uhr
Ort Anatolisches Bildungs- und
Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1, 28309 Bremen
Leitung Rahmi Tuncer, Integrationsberater
Anmeldung: Anmeldung beim Veranstalter: Anatolisches Bildungs- und Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1, 28309 Bremen
Kosten keine

Vortragsabend zu Afghanistan

Das Seminar beschäftigt sich mit der Menschenrechtsituation in Afghanistan, analysiert Fluchtgründe aus Afghanistan und setzt sich mit der rechtlichen Situation der afghanischen Flüchtlinge in Deutschland auseinander.

VA-Nummer: 172421
Zeit 14.03.2017 , 17.00 - 22.00 Uhr
Ort Anatolisches Bildungs- und
Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1 - Hemelingen
Leitung Rahmi Tuncer, Integrationsberater
Anmeldung:  Anmeldung beim Veranstalter: Anatolisches Bildungs- und Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1, 28309 Bremen
Kosten keine

Politischer Nachmittag über die Türkei

Das Seminar beschäftigt sich mit den aktuellen politischen Entwicklungen in der Türkei (Stichworte sind “Demokratisierung”, Islamisierung, EU-Politik der Türkei ...). Dabei wird auch der Kampf der Demokrat_innen in der Türkei um eine andere Türkei thematisiert. Das Seminar wird begleitet von Dokumentarfilmen und kurzen Referaten.

VA-Nummer: 172422
Zeit Montag, 23.04.2017, 15.00-21.00
Ort Anatolisches Bildungs- und
Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1 - Hemelingen
Leitung Rahmi Tuncer, Integrationsberater
Anmeldung

Anmeldung beim Veranstalter: Anatolisches Bildungs- und Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1, 28309 Bremen

Kosten keine

 

Politischer Nachmittag über europäische Abschottungspolitik im Bereich Migration am Beispiel Bulgarien und Griechenland

Das Seminar beschäftigt sich mit der Flüchtlingspolitik in Bulgarien und Griechenland. Anhand von Dokumentarfilmen, Fotos und ergänzenden Referaten soll über die sozialpolitische Lage der Flüchtlinge in diesen beiden Ländern informiert werden (Flüchtlingslager, der Zugang zur medizinischen Versorgung und zum Arbeitsmarkt, Grenzzäune zwischen den beiden Ländern und der Türkei, Jagd auf Flüchtlinge).

VA-Nummer: 172423
Zeit Montag, 16.06.2017, 16.00-22.00
Ort Anatolisches Bildungs- und
Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1 - Hemelingen
Leitung Rahmi Tuncer, Integrationsberater
Anmeldung: Anmeldung beim Veranstalter: Anatolisches Bildungs- und Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1, 28309 Bremen
Kosten keine

Antikriegstag

Am Beispiel des Films “Tage des Ruhms – Die vergessenen Helden des Zweiten Weltkrieges” setzt sich das Seminar mit der Situation junger Algerier auseinander, die im 2. Weltkrieg in den Krieg zogen, um Frankreich von der Besatzung durch die Nationalsozialisten zu befreien. Zusammen mit 200.000 Kolonialsoldaten riskierten sie ihr Leben für ein Land, das sie nie gesehen hatten.

Das Seminar setzt sich mit der historischen Situation auseinander und verknüpft diese mit der aktuellen Lage von Geflüchteten aus Algerien.

VA-Nummer: 172424
Zeit 01.09.2017, 16.00 - 22.00 Uhr
Ort Anatolisches Bildungs- und
Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1 - Hemelingen
Leitung        Rahmi Tuncer, Integrationsberater
Anmeldung:  Anmeldung beim Veranstalter: Anatolisches Bildungs- und Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1,  28309 Bremen
Kosten keine

Bundestagswahl und Migrant_innen

Im September wird der neue Bundestag gewählt. Vor der Wahl wird es bundesweit, aber auch in unserer Stadt Bremen zu Wahlkampagnen kommen. Nicht nur demokratische und antirassistische Parteien werden sich an der Bundestagswahl beteiligen, sondern auch Parteien mit rassistischen und demokratiefeindlichen Denkweisen. Im Rahmen des Seminars sollen nicht nur Parteiprogramme der sich an Wahl beteiligenden Parteien hinsichtlich Migration – Flucht – Integration behandelt werden,  sondern auch Migrant_innen und Flüchtlingen Argumentationshilfen gegenüber rassistischen Äußerungen und Parteiprogrammen mitgegeben werden, damit sie sich mit Worten wehren können.

VA: Va-Nr. 172425
Zeit 08.09.2017, 16.00 - 22.00 Uhr
Ort Anatolisches Bildungs- und
Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1 - Hemelingen
Leitung Rahmi Tuncer, Integrationsberater
Anmeldung: Anmeldung beim Veranstalter: Anatolisches Bildungs- und Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1, 28309 Bremen
Kosten keine

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

In Deutschland und auch im Land Bremen gibt es vermehrt Ereignisse, die eine gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit zeigen. In der Regel wird danach gefragt, wie die Mehrheitsgesellschaft sich zu solchen Ereignissen positioniert. Das Seminar will hingegen der Frage nachgehen, wie Migrant_innen und Geflüchtete damit umgehen.

VA: Va-Nr. 172426
Zeit 05.12.2017, 15.00 - 21.00 Uhr
Ort Anatolisches Bildungs- und
Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1 - Hemelingen
Leitung Rahmi Tuncer, Integrationsberater
Anmeldung: Anmeldung beim Veranstalter: Anatolisches Bildungs- und Beratungszentrum e.V., Bultstr. 1, 28309 Bremen
Kosten        keine

Soziale und rechtliche Probleme von erwerbslosen Menschen

Menschen, die von Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld leben müssen, sind häufig nicht über ihre Rechte und Pflichten informiert und ungeübt im Umgang mit Ämtern. Bescheide der Ämter werden oft nicht verstanden bzw. es wird nicht erkannt, ob sie korrekt oder fehlerhaft sind. Hier muss die Beratung der Arbeitslosenselbsthilfe auch Übersetzungshilfe leisten.

Der Kurs beschäftigt sich damit, welche sozialen Probleme für die Betroffenen aus dieser Abhängigkeitssituation resultieren, welche Unterstützung notwendig ist und wie sie unter den gegebenen Bedingungen individuelle und soziale Handlungskompetenz erlangen können.

In Kooperation mit der Aktionsgemeinschaft arbeitsloser Bürgerinnen und Bürger e.V. (AGAB)

VA: 6020-1 (1. Halbjahr 2016)
6020-2 (2. Halbjahr 2016)
Zeit Bitte direkt bei der AGAB e.V. erfragen.
Ort AGAB e.V., Grenzstr. 122, 28217 Bremen,
Tel. 0421-395220
Leitung Thomas Beninde
Anmeldung: AGAB e.V.
Kosten keine

Zusätzliche Informationen