Zusatzqualifikation Suchtberatung

Die Zusatzqualifikation Suchtberatung ist eine berufsbegleitende Fortbildung für Fachkräfte in Sozial-, Erziehungs-, Gesundheits- und Pflegeberufen.

Neuer Lehrgang: in Planung für Start März/April 2018

 

 

Veranstaltungs-Nr.

172130

Maßnahmetyp

berufsbegleitende Zusatzqualifikation

Zielgruppe

Mitarbeiter_innen in Sozialberufen, Erziehungsberufen, Gesundheitsberufen, Pflegeberufen, betrieblicher Sozialberatung und Gesundheitsförderung
Dauer 1,5 Jahr
Umfang 260 Unterrichtsstunden, 12 Supervisionsstunden, 80 Praktikumsstunden   
Unterrichtszeiten berufsbegleitend an 15 Wochenenden (1x im Monat, jeweils am Samstag und am Sonntag, nicht in den Schulferien) und 1 Woche Bildungsurlaub
Anzahl der Teilnehmenden 18
Inhalte Die Zusatzqualifikation
  • vermittelt Hintergrundwissen über Ursachen, Formen und Folgen von Abhängigkeitserkrankungen, Hilfsmöglichkeiten und Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe
  • stellt verschiedene Beratungsansätze vor und unterstützt die Entwicklung des eigenen Beratungskonzeptes
  • stellt zielgruppenspezifische Interventions- und Präventionsmöglichkeiten vor
  • erweitert die Handlungskompetenz der TeilnehmerInnenim Umgang und in der Beratungsarbeit mit Betroffenen, Angehörigen und Risikogruppen in ihren jeweiligen Arbeitsfeldern
Abschluss differenziertes Trägerzertifikat
Kosten 2340
Leitung Sigrid Poschlod, Dipl. Sozialarbeiterin, Suchtberaterin mit Zusatzqualifikationen in der systemischen Suchttherapie und integrativen Gestalttherapie
Termine

Den Zeitplan für die aktuelle Fortbildung finden Sie  hier.

 

Infotreffen

folgt

 

Beratung

Ute Berms
Tel:  0421 / 17 47 2-28
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Anmeldung

Wenn Sie sich für die Zusatzqualifizierung interessieren, wenden Sie sich bitte per E-Mail oder telefonisch an Ute Berms (0421 / 17 47 2-28, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ).

 

 

Zusätzliche Informationen