headerbild-2016-11

Über uns

Das Paritätische Bildungswerk LV Bremen e.V. - Institut für soziale und interkulturelle Weiterbildung - ist ein lebendiger Ort der Erwachsenenbildung. Hier finden Bremer und Bremerinnen aus aller Welt ein breites Angebot zur sprachlichen und beruflichen Qualifizierung. Das PBW hat sich mit seinem langjährigen Engagement und seiner erfolgreichen Arbeit in folgenden Feldern einen Namen gemacht:

  • Migration/Integration - von Mama-lernt Deutsch bis "Managing Diversity"
  • Deutschkurse - berufliche Orientierung & Qualifizierung – berufliche Nachqualifizierung für Migrantinnen und Migranten
  • Kindertagespflege - Qualifizierung für Tagesmütter und –väter
  • Private Fachschule für Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege:
      • berufsbegleitende Ausbildungen zum/zur Erzieher_in und zum/zur Heilerziehungspfleger_in
      • Umschulungen zum/zur Sozialassisten_in und zum/zur Erzieher_in
      • berufliche Fortbildung für Erzieher_innen
      • Sonderpädagogische Qualifizierung für die WfbM

 

 

"Was heißt hier eigentlich "paritätisch"?"

Das Paritätische Bildungswerk LV Bremen e.V. wurde 1978 als gemeinnütziger Verein gegründet. Das Institut für soziale und interkulturelle Weiterbildung unter dem Dach des PBW erlangte 1985 die Anerkennung nach dem Bremischen Weiterbildungsgesetz, die bis heute besteht. Paritätisch sind die Wurzeln, denn Motor für die Gründung der Bildungswerke war damals der Paritätische Wohlfahrtsverband. Heute gibt es Paritätische Bildungswerke in insgesamt acht Bundesländern, dazu einen PBW Bundesverband in Frankfurt/Main sowie eine Paritätische Akademie in Berlin. 1925 wurde der "Fünfte Wohlfahrtsverband" aus der Taufe gehoben. Im Unterschied zu den vier bereits bestehenden Wohlfahrtsverbänden (AWO, CARITAS, DIAKONIE & DRK) verstand sich dieser neugegründete Verband als überparteilich und überkonfessionell und zudem als Zusammenschluss von Mitgliedsorganisationen, die unter einem Dach und in Gleichheit und Vielfalt zusammenarbeiten wollten. Das Engagement im Spannungsfeld von Gleichheit und Differenz zeichnet bis heute auch die Arbeit im Paritätischen Bildungswerk Bremen aus.

 

Der Standort

kartenansichtIn der Faulenstr. 31 (Stephani-Viertel) befindet sich das Stammhaus des Paritätischen Bildungswerks Bremen. Unter einem Dach befinden sich hier auf insgesamt 5 Etagen die Verwaltung sowie die Räumlichkeiten für Seminare und Unterricht. Die Räume für die Bildungsarbeit sind hell und ansprechend gestaltet und bieten einen guten Rahmen für gelingendes Lernen. In ihrer Gestaltung und Ausstattung entsprechen sie den aktuellen Standards der Erwachsenenbildung. Als Besonderheiten sind zu nennen:

  • Barrierefreier Zugang zu allen Räumen
  • Empfang mit Wartezone und Kinderspielecke
  • Gut ausgestattete EDV-Schulungsräume
  • Kinderbetreuungsraum
  • Separate Räume für Gruppenarbeit
  • Bibliothek
  • Sozialräume und Teeküchen für Teilnehmende

Nur wenige Schritte weiter befinden sich in der Faulenstraße 23 weitere Unterrichtsräume des Paritätischen Bildungswerks.

 

kartenansichtIn der Neuenstraße 76-80 befinden sich die Unterrichtsräume unserer Privaten Fachschule für Heilerziehungspflege und Sozialpädagogik.  Auch hier ist der barrierefreie Zugang zu den Unterrichtsräumen gewährleistet. Ein großer Sozialraum mit Teeküche steht den Teilnehmenden zur Verfügung.

 

Die Anerkennung nach dem Bremischen Weiterbildungsgesetz wurde 1985 erstmalig für das Institut für soziale und interkulturelle Weiterbildung im PBW Bremen ausgesprochen und seither regelmäßig erneuert.

1998 wurde im PBW Bremen ein einrichtungsbezogenes Qualitätsmanagementsystem implementiert, das kontinuierlich extern begutachtet und weiterentwickelt wird. Unter der Leitung der QM-Beauftragten arbeitet der QM-Arbeitskreis mit Vertreter_innen aus allen Abteilungen und Projekten an dem Prozess der Qualitätssicherung und der kontinuierlichen Verbesserung.

Das PBW wurde 2006 erstmalig als Träger nach der AZWV zertifiziert und hat bis Februar 2015 die Rezertifizierung erfolgreich durchlaufen. Seit März 2015 ist das PBW nach der AZAV zertifiziert.

Im Jahr 2007 unterzeichnete das PBW die Charta der Vielfalt.

Logo-TreppeCertqua Zeichen AZAV klein 4c

 

 

Das PBW versteht sich als Teil einer Gesellschaft, in der Pluralität ein Faktum ist, das es anzuerkennen und zu gestalten gilt. Dies verlangt eine aktive Auseinandersetzung mit Fragen von Diskriminierung und Ausschluss.

Das PBW will daher im Rahmen seiner betrieblichen Möglichkeiten den ‚Diversity’-Ansatz als umfassende Strategie innerhalb der Organisation umsetzen.

Das PBW will Barrieren beim Zugang zu Weiterbildung abbauen und bedarfsgerechte Weiterbildungsangebote entwickeln und durchführen.

Das PBW will eine messbare Qualität seiner Dienstleistungen und nachweisbaren Erfolg für seine Kund_innen.

Das PBW leistet einen Beitrag zu einem koordinierten Gesamtangebot der Weiterbildung im Lande Bremen und ist dabei in den Feldern allgemeiner, politischer und beruflicher Weiterbildung tätig.

Das PBW will sich mit seinen Erfahrungen in Fachdiskurse einbringen und seine Ergebnisse der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Das PBW versteht sich als lernende Organisation und arbeitet an einem kontinuierlichen Prozess der Verbesserung.

Das PBW setzt auf sein Personal als wichtigste Ressource.

Das PBW will auf dem Markt erfolgreich sein und bleiben.

Das PBW geht verantwortungsbewusst mit öffentlichen Mitteln um.

 

Das Paritätische Bildungswerk im Pressespiegel

Ein Artikel des Weser Kuriers stellt im Dezember 2015 unsere AVGS-Maßnahmen für Zugewanderte und Geflüchtete vor: Durchstarten in ein neues Leben!.

 

PANORAMA berichtet im September 2015 über einen Modellkurs für Flüchtlinge im Paritätischen Bildungswerk als best practice Beispiel: Hier können Sie sich den Bericht ansehen!.

 

Einen kleinen Einblick in die Berufsbezogene Deutschförderung bietet der im Juni 2014 im Weser Kurier erschienene Artikel Sie wollen einen festen Job.

Anlässlich der Preisverleihung des Nordwest Awards hat der Stadtteilkurier im April 2014 den Artikel Die Gesichter des Nordwestens herausgebracht.

Wir freuen uns dem Stadtteil zu helfen - ein Artikel im Stadtteilkurier, der die Abschlussveranstaltung der Ausbildung zur Kulturlotsin/zum Kulturlotsen zum Thema hat.

Presseanfragen

Wir beantworten Ihre Medien-Anfragen, vermitteln Interviewpartner_innen und stellen Ihnen gerne Hintergrundinformationen zum Paritätischen Bildungswerk und zu unseren Bildungsangeboten zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerinnen sind:

Anne Mayer
Leitung
0421-1747211, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christine Borchers
Referentin
0421-1747211, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Zusätzliche Informationen