Ausbildung/ Umschulung zur/ zum Heilerziehungspfleger*in

Sie möchten Ihre Kenntnisse und Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen mit körperlichen, geistigen und seelischen Beeinträchtigungen weiter vertiefen und sie bei der Gestaltung ihres Alltags begleiten – und zwar im Rahmen einer qualifizierten Beschäftigung als Heilerziehungspfleger*in? Dann absolvieren Sie Ihre berufsbegleitende Fachschulausbildung/ Umschulung bei uns im Paritätischen Bildungswerk!

Aufbauend auf den Erfahrungen unserer Teilnehmenden bieten wir Ihnen die Möglichkeit, praxisbezogen weiter zu lernen und berufsbegleitend einen von der Senatorin für Kinder und Bildung staatlich anerkannten Abschluss zu erwerben.

Teilnahme

Bei uns können Sie Ihre Fachschulausbildung zur/ zum Heilerziehungspfleger*in in Form einer Umschulung (für Kund*innen des Jobcenters/ der Agentur für Arbeit) oder berufsbegleitenden Ausbildung (für Mitarbeitende in sonderpädagogischen Einrichtungen und WfbM) absolvieren.

Für die Teilnahme benötigen Sie:

  • einen mittleren Schulabschluss (Realschule) und drei Jahre einschlägige Berufserfahrung

oder

  • einen gleichgestellten Schulabschluss aus einem anderen Land, den Nachweis von Deutschkenntnissen auf dem Niveau B2 und drei Jahre einschlägige Berufserfahrung

oder

  • einen mittleren Schulabschluss, eine Berufsausbildung und mindestens 900 Stunden einschlägige Berufserfahrung

oder

  • eine Hochschulzugangsberechtigung und mindestens 900 Stunden einschlägige Berufserfahrung

Wenn Sie die Teilnahmevoraussetzungen nicht erfüllen, ist in begründeten Einzelfällen eine Sonderzulassung möglich.


Inhalte

  • Kommunikation
  • Gesellschaft
  • sozialpädagogische/ sozialpflegerische Grundlagen
  • medizinische Grundlagen
  • sozialpädagogische/ sozialpflegerische Praxis
  • pädagogische Medien
  • rechtliche und administrative Grundlagen

Die Inhalte orientieren sich an den Lernfeldern der Heilerziehungspflege-Ausbildung sowie an den Erfahrungen und der Praxis der Teilnehmenden.

Hinzu kommen Vertiefungsschwerpunkte sowie Praxis- und Projektstunden zu besonderen Themen.

„Aufbauend auf Ihren Erfahrungen bietet unsere Ausbildung Ihnen die Möglichkeit, praxisbezogen weiter zu lernen und berufsbegleitend einen staatlich anerkannten Abschluss zu erwerben.“

(Katrin Dicken, Bildungsgangleitung)

Typ Berufsbegleitende Ausbildung/ Umschulung
Kursdauer 24 Monate
Kursumfang 1.920 Unterrichtseinheiten (UE) + 480 UE alternative Lernformen + Blockwochen
Unterrichtszeiten 2x pro Woche: 08.30 – 16.30 Uhr
1x pro Monat: Sa
Praxis 1.200 Std., 3 Tage pro Woche
bei Umschulung: Praktikum
bei berufsbegleitender Ausbildung: Berufspraxis
Anzahl Teilnehmende max. 24 Personen
Abschluss staatlich geprüfte*r Heilerziehungspfleger*in

Termine

Laufzeit des Kurses:
22.08.2022 – 02.07.2024

Informationstreffen:
22.11.2021, 16.30 Uhr
20.01.2022, 18.00 Uhr
02.03.2022, 18.00 Uhr
25.04.2022, 16.30 Uhr

Die Informationsveranstaltungen finden online statt. Den Link finden Sie rechtzeitig hier auf unserer Website.

Kursort

Paritätisches Bildungswerk
Private Fachschule für Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege
Bahnhofsplatz 14
28195 Bremen

Kosten & Förderung

Berufsbegleitende Ausbildung für Beschäftigte: Arbeitgeber können einen Zuschuss über das
Qualifizierungschancengesetz bei der Bundesagentur für Arbeit beantragen.

Umschulung für Erwerbssuchende/ Berufsrückkehrer*innen: mögliche Förderung über einen Bildungsgutschein des Jobcenters/ der Bundesagentur für Arbeit.

Eine individuelle Förderung kann über Aufstiegs-BAföG (ASBG) beantragt werden.

Sprechen Sie uns bei Fragen zur Förderung und Finanzierung an!

Ansprechpartnerin

Sylwia Baranczyk
hep@pbwbremen.de
Tel. 0421 | 17 47 2-61

Anmeldung & Bewerbung

Hier können Sie sich online für die Ausbildung bewerben!

Bitte bewerben Sie sich ab November 2021 direkt über das Online-Formular.

Später eingehende Bewerbungen werden berücksichtigt, sofern es noch freie Plätze gibt.
Nachweise, Zeugniskopien, ein gesundheitliches Attest und ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis benötigen wir auf Anfrage erst zu einem späteren Zeitpunkt.