Die Gastarbeiterinnen

Unter den fast eine Million Arbeitsimmigrant*innen aus der Türkei, die zwischen 1961 und 1973 in die Bundesrepublik kamen, waren ungefähr 150 Tausend Frauen. Sie kamen alleine und wurden im Billiglohnsektor wie Nahrung, Textil und Elektroindustrie in der Regel am Fließband beschäftigt.

Im Vergleich zu den Männern waren sie jünger, meistens zwischen 18 und 25 Jahren. Viele hatten ihre Kleinkinder bei den Großeltern gelassen. Um für die Familie zu sorgen und für eine bessere Zukunft für ihre Kinder, gingen sie in die Fremde, wie damals das Ausland von den Arbeiter*innen bezeichnet wurde. Jetzt sind sie Großmütter und leben zwischen ihrer Heimat in der Türkei und Deutschland, wo sie ihre Kinder und Enkelkinder haben.

Teilnahme

Für die Teilnahme an diesem Seminar gibt es keine Voraussetzungen.


Inhalte

In diesem Seminar gehen wir der Frage nach, wie es damals für die jungen Frauen aus der Türkei war, als ganz junge Menschen in die Fremde zu gehen.

Typ/ VA-Nummer Seminar/ 212411
Seminarumfang 8 Unterrichtseinheiten (UE) inkl. 1 Std. Pause
Seminarleitung  Orhan Çalışır

Termine

Nächster Seminar-Termin:
12.09.2021, 10.00 – 17.00 Uhr

Seminarort

anders wohnen e.G.
Grünenstr. 17
28199 Bremen

Kosten & Förderung

Die Teilnahme an dem Seminar ist für Sie kostenlos.

Ansprechpartnerin

Winnie Hillmann
whillmann@pbwbremen.de
Tel. 0421 | 17 47 2-33

Anmeldung

Sie interessieren sich für dieses Seminar?

Melden Sie sich telefonisch (0421 | 17 47 2-33) oder per E-Mail bei uns an!