Erziehungs- und Bildungspartnerschaft - Herausforderungen im Beziehungsdreieck gestalten

Als Pädagogische Fachkraft in der Arbeit mit 0- bis 6-Jährigen wissen Sie, wie wichtig die Zusammenarbeit mit den Eltern/Erziehungsberechtigten ist, um die Kinder bestmöglich in ihren Bildungs- und Entwicklungsprozessen zu unterstützen. Die Fachwelt nutzt in diesem Zusammenhang den Begriff der Erziehungs- und Bildungspartnerschaft.

Tagtäglich agieren Sie im Beziehungsdreieck –Eltern-Kind-Pädagog*in und nehmen Einfluss auf die Beziehungsgestaltung. Dies verläuft oft zur Zufriedenheit aller. Dann aber gibt es Situationen und Zusammenhänge, in denen sich das Miteinander sehr herausfordernd und schwierig gestaltet, und es stellt sich die Frage, ob und wie hier eine Erziehungs- und Bildungspartnerschaft hergestellt werden kann.  

In der Fortbildung werden wir uns gemeinsam den Situationen zuwenden, die für Sie eine besondere Herausforderung in der Zusammenarbeit mit Eltern darstellen. Mittels fachtheoretischer Auseinandersetzung und kollegialem Austausch werden Handlungspläne erarbeitet, die Ihnen eine kooperative Zusammenarbeit mit den Eltern ermöglichen – optimalerweise den Weg zur Erziehungs- und Bildungspartnerschaft ebnen. Die in diesem Setting entwickelten Handlungspläne können in der Praxis umgesetzt und beim nächsten Treffen reflektiert werden.

 

Nächster Termin: 26.04.2021 - 29.06.2021

 

Maßnahmetyp

Fortbildung

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege

Umfang 48 UE, aufgeteilt in 3 Blöcke, s. unter Termine
Unterrichtszeiten

jeweils 09.00 – 16.00 Uhr

Termine

26.04. - 27.04.2021

31.05. - 01.06.2021

28.06. - 29.06.2021

Anzahl der Teilnehmenden 18
Inhalte
  • Zusammenarbeit mit Eltern/Erziehungsberechtigten
  • Erfahrungen und Herausforderungen
  • Rollenklärung im Beziehungsdreieck:
    • Rechte und Pflichten der Beteiligten
    • Wünsche und Ansprüche der Beteiligten
    • Partnerschaft möglich?
  • Einführung und Erprobung Kollegiale Beratung
  • Systemische Grundlagen
  • Macht im Beziehungsgefüge, Gleichwürdigkeit – Gleichwertigkeit
  • Diversität (an-)erkennen und wertschätzen
  • Systemische Methoden kennen lernen und erproben
  • Bearbeitung konkreter herausfordernder Situationen im Beziehungsdreieck
  • Wertschätzende Kommunikation auch in schwierigen Situationen
  • Konflikte im Beziehungsdreieck:
    • Erfahrungen
    • Konflikte verstehen
    • Strategien: vermeiden – nutzen – gestalten
  • Konkrete Konfliktsituationen bearbeiten und Handlungspläne entwickeln
Abschluss Trägerzertifikat
Kosten wird zeitnah bekannt gegeben
Leitung

Birte Gamm, Heilpädagogin und systemische Familienberaterin

 

 

Beratung und Anmeldung

Anmeldung:

Ilona Rohlfs, Verwaltung
Tel:  0421/174 72 19
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Beratung:

Katja Ohlenbusch, Leitung
Tel:  0421/174 72 38

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Zusätzliche Informationen